Freie Wähler starten mit eigenem Kandidaten bei der Bürgermeisterwahl 2018

Alfons Besel

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freien Wähler Gemeinschaft Gmund Dürnbach war klar, dass die Freien Wähler mit einem eigenen Kandidaten zur Bürgermeisterwahl in Gmund a. Tegernsee antreten werden. Soweit die Nominierungsversammlung in einigen Wochen zustimmt, stünde auch schon ein Kandidat zur Verfügung.

Alfons Besel bekundete Interesse am Bürgermeisteramt. Er warb bei den Freien Wählern um Unterstützung und Vertrauen, ihn bei der anstehenden Nominierungsversammlung ins Rennen zu schicken.

In seiner Vorstellungsrede stellte er das Motto „Miteinander gestalten – fair und transparent“ in den Mittelpunkt. Er werde die Menschen rechtzeitig beteiligen, umfassend informieren und für Transparenz in allen gemeindlichen Belangen sorgen.

„Erst durch eine umfassende Bürgerbeteiligung, wird eine sachlich richtige Entscheidung auch sozial richtig.“

Eine zukunftsorientierte Gemeindeentwicklung liege ihm am Herzen und eine hohe Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde. Für die Zukunft sei es wichtig, zu hinterfragen, wieviel Wohnraum, bezahlbaren Wohnraum brauchen wir in Gmund, welche Infrastruktur, wieviel öffentliches Leben braucht es, um für Familien attraktiv zu bleiben, um unsere Jungen am Ort zu halten und ihnen eine Perspektive bieten zu können bzw. damit unsere verdienten Senioren möglichst lange innerhalb ihrer eigenen vier Wänden leben können.

Alfons Besel zeigte zahlreiche Handlungsfelder auf, die für die weitere Entwicklung von Gmund von Bedeutung sein werden, u. a.: die Digitalisierung – das zentrale Zukunftsthema überhaupt, Mobilität und Verkehr, die innerörtliche Entwicklung und den Wohnungsbau, das Ehrenamt und das gesellschaftliche Engagement, die Bedeutung des Wirtschaftsstandorts Gemeinde Gmund, und noch einige mehr.

Der kürzlich verstorbene Heiner Geißler sagte:

„Das wichtigste politische Ziel ist es, anderen Menschen zu helfen“.

Alfons Besel ergänzte dieses Zitat mit seinen Worten:

„… und für Lebensqualität zu sorgen“.

Berichtet wurde über die Jahreshauptversammlung in folgenden Medien:

TegernseerStimme

Tegernseer Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.